facebook pixel

Lège-Cap Ferret Natur

 

Eintauchen in die Natur des Beckens von Arcachon
Die Halbinsel Lège-Cap Ferret ist etwas Einmaliges und sie empfängt Sie mit offenen Armen: zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Boot.  Entdecken Sie die ehemaligen Fischerhütten auf Stelzen (Cabanes Tchanquées), die Vogelinsel und die Sandbank von Arguin (banc d’Arguin). Bewundern Sie die größte Sanddüne Europas (Dune du Pilat) vom Wasser aus oder wagen Sie den Aufstieg... Auch die Salzwiesen bei Arès, der Vogelpark in Le Teich und das Leyretal (Vallée de la Leyre) sind einen Besuch wert. Lège-Cap Ferret ist eine Gemeinde aus elf Dörfern, die sich über 25 km erstreckt!!! Es gibt viel zu sehen und zu besuchen… Sie haben die Wahl. 

DER LEUCHTTURM DES 
CAP FERRET


258 Stufen, 57 m hoch und dann ein atemberaubender Panoramablick auf die Spitze des Kaps, über die Sandbank von Arguin bis zur gegenüberliegenden Düne von Pilat.
Der Rückweg nach unten ist gleichsam eine Reise durch die Vergangenheit dieses Monuments. 

L’ILE AUX OISEAUX

Die Vogelinsel unterliegt komplett den Gezeiten. Ein Ausflug bei Flut hält für Besucher natürliche Schätze und eine außergewöhnliche Artenvielfalt bereit. 

«LES CABANES TCHANQUÉES»

Auf der Vogelinsel, im Herzen des  „Bassin“, wie es die Einheimischen nennen, ragen stolz die ehemaligen Fischerhütten auf ihren Stelzen. Bei Flut kann man sich mit dem Boot nähern und sie bestaunen. 

LE BANC D’ARGUIN

Kurs auf eines der schönsten Naturschutzgebiete: die Sandbank von Arguin, ein Naturwunder zwischen Ozean und dem Becken von Arcachon. Packen Sie Badesachen und das Picknick auf ein Boot, um einen unvergesslichen Tag an diesem wunderschönen Ort zu verbringen!

DIE DÜNE VON PILAT

Die Düne liegt am Rand des Departements „Les Landes“, am Eingang der Bucht von Arcachon und ist mit ca. 110 m Höhe die höchste Sanddüne Europas. Sie ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. 


VILLAGE DE L’HERBE

L’Herbe ist eines der elf Dörfer der Gemeinde Lège-Cap Ferret und liegt auf der östlichen Seite der Halbinsel. Der nächstgelegene Parkplatz befindet sich am Boulevard de la Plage. Der Zugang zum Dorf ist nur zu Fuß möglich. Die Durchfahrt von Fahrzeugen ist ausschließlich den Bewohnern vorbehalten. Beim Näherkommen wird man sofort in den Bann der dort herrschenden Farben gezogen. Jedes der dunklen Holzhäuschen hat Fensterläden in den unterschiedlichsten Tönen. Es gibt keine Vorschriften wie und warum… und das aus gutem Grund. Man sagt, dass die Bewohner lange Zeit den Rest der Farben, die für ihre Boote bestimmt waren, für die Fensterläden verwendeten und altes Motoröl zum Anstreichen der Hauswände.

 



 

 

F

Information und Reservierung